Ich!

Ich!
Lesemädchen
"J.K. Rowling created seven Horcruxes.
She put a part of her soul in every book
and now her books will live forever."


Donnerstag, 6. April 2017

Hundert Stunden Nacht - Anna Woltz



Huhu♥
Ich habe von dem lieben Carlsen Verlag, als "Blogger-Willkommensgeschenk", das wunderschöne Buch "Hundert Stunden Nacht" von der Autorin Anna Woltz geschickt bekommen. Danke dafür nochmal, ich habe mich echt riesig darüber gefreut! :)
Heute möchte ich euch dieses tolle Buch gerne vorstellen, von daher:
Ganz viel Spaß beim Lesen :)
Und lasst gerne eure Meinung in den Kommentaren oder in meinem Gästebuch da!

-
Das Lied, das ich während dem Lesen gehört habe:
Kontra K - Träume
-



- Titel: Hundert Stunden Nacht
- Autor/in: Anna Woltz
- Verlag: Carlsen Verlag
- Seitenzahl: 256 Seiten
- ISBN: 978-3-551-58348-2
- Genre: Roman
- Preis: 15,99 € (Hardcover) 


"Ist diese widerliche Geschichte im Internet wirklich meine? Passe ich in das Märchen, das ich dem amerikanischen Zoll gleich auftischen werde? Oder habe ich eine eigene Geschichte? - Ich weiß es nicht"
Emilia ist 14 Jahre und einfach nur wütend - auf ihre Eltern, auf ihre Mitschüler, auf ihr Leben. Zuhause erträgt sie es nicht mehr und haut ab - nach New York, mit der Kreditkarte ihres Vaters, mit der sie auch den Flug gebucht hat und schafft es sogar über den amerikanischen Zoll. Eigentlich hat sie in New York ein super gemütliches Apartment für die nächsten zwei Wochen gebucht, tja, nur leider existiert dieses gar nicht.
Als sie klingelt, machen ihr nur die Geschwister Seth (15 Jahre) und Abby (9 Jahre) auf, kein symphytischer Vermieter, wie es auf Webseite stand. Als sich jedoch der Wirbelsturm "Sandy" ankündigt, bleiben Seth und Abby nichts anderes übrig, als Emilia aufzunehmen. Aus Mitleid nehmen sie dann noch den verrückten Jim (17 Jahre) zu sich, der überhaupt nicht auf sich alleine aufpassen kann.

Dann: Sturm. Stromausfall. Kälte.
Sie müssen immer näher zusammenrücken - Das passt Emilia, mit ihrer Zwangsneurose so überhaupt nicht, aber sie muss, ob sie will oder nicht...



Cover:
Das Cover ist so wunderschön! Als ich es im Internet gesehen habe, habe ich mich schon direkt verliebt. Aber als ich es dann live in der Hand halten konnte...ich war einfach überwältigt. Ich liebe die Farben - diese wunderschönen Blautöne, die einen sofort in den Bann ziehen und die natürlich auch zum Titel passen. Man kann detaillierten Muster und Kringel erkennen, wenn man genauer hinsieht - total verspielt und niedlich. Natürlich darf der Teil von New York nicht fehlen! Er ist in Hellblau eingefärbt und passt daher perfekt zu den anderen Farbtönen und auch zu dem Titel. Das Cover lädt einfach zum Träumen ein, man kann die Augen nicht mehr von dem Buch lassen! Ich wollte es auch die ganze Zeit berühren, weil es so wunderschön ist. Irgendwie erinnert mich das Bild an ein Kunstwerk von Van Gogh.

Die Charaktere:
Emilia: Emilia ist zwar erst 14 Jahre, aber sehr reif für ihr Alter. Sie bekommt viel von der Erwachsenenwelt mit und versteht davon so gut wie alles - vielleicht sogar manchmal mehr, wie Erwachsene selbst es tun. Sie wirkt selbstbewusst und hat einen großen Kampfgeist. Durch ihre Zwangsneurose wirkt sie jedoch ab und an auch mal zerbrechlich, vor allem während ihren Panikattacken. Als Leser wünscht man sich trotzdem, so zu sein, wie sie. Sie weiß für sich, was Freiheit bedeutet und lässt sich von niemandem einsperren, sondern tritt lieber Abenteuer an. Ich wünschte, ich wär mit 14 Jahren schon so gewesen - teilweise fällt es einem heutzutage noch schwer, einfach loszulassen und frei zu sein. Allgemein ist sie also eigentlich eine tolle Hauptfigur, die man bewundert.

Abby: Abby hab ich seit der ersten Sekunde ins Herz geschlossen! Sie ist ein kleiner Sonnenschein und hin und wieder auch typisch Mädchen, wenn sie z.B. mit ihrem Prinzessinenkleid durch den Raum tänzelt. Obwohl sie erst 9 Jahre ist, versteht sie erstaunlich viel für ihr Alter, vor allem auch tiefgründige Dinge, bei denen man ziemlich lange Nachdenken muss. Sie hat mir auf jeden Fall ein Lächeln ins Gesicht gezaubert und ich bin mir sicher, dass sie das bei jedem Anderen auch bewirken kann.

Seth: Seth ist ein ziemlich unsicherer Jugendlicher, was nicht unbedingt schlimm ist, denn so zeigt er viel Einfühlungsvermögen. Für Emilia ist er manchmal aber einfach "zu nett", was ich persönlich jetzt gar nicht so wahr genommen habe. Ich fand Seth einfach total symphytisch und toll. Ich glaube, er muss einfach sehr viel Verantwortung tragen und ist daher überfordert. Aber wirklich, ich glaube, ich hätte mich auch in ihn verliebt, mit seinen niedlichen strubbeligen, dunklen Haaren.

Jim: Natürlich muss es in jeder Geschichte auch einen "BadBoy" geben. Herzlichen Glückwunsch Jim - diese Rolle hast du diesmal übernehmen dürfen. Er wird mit Lederjacke, zerrissenen Jeans und mit vielen, sorry, mit sehr vielen Schimpfwörtern beschrieben - ein richtiger "bady" also. Er ist voller frecher Bemerkungen. Aber wie es bei jedem BadBoy so ist, hat auch Jim ganz tief drinnen ein warmes Herz, das er im Laufe der Geschichte ab und zu auch zeigt.

Ansonsten kommen noch ein paar Nebenfiguren wie z.B. Emilias Eltern oder Juno vor.




Die Story:
Im Grunde genommen ist die eigentliche Story total unrealistisch. Ich meine: ein 14 Jähriges Mädchen klaut die Kreditkarte seines Vaters und bucht damit auch noch ein Flug nach New York - schafft es in Amerika dann sogar über den Zoll - ich glaube nicht, dass das in der Realität klappen würde. Dann überlebt sie auch noch ohne Probleme mit anderen Jugendlichen ein lebensgefährlichen Wirbelsturm..
Das ist aber auch der einzige Aspekt, der mich an der Geschichte gestört hat, also, dass die Personen so jung sind. Während ich gelesen habe, habe ich mir automatisch Personen vorgestellt, die Älter wie 14 Jahre aussehen - aber ich denke, diese Vorstellung ist jedem selbst überlassen und wie schon gesagt - das ist das einzige, was mich an dem Buch gestört hat. Man muss das einfach mal ausblenden und sich wagen, zu Träumen!

Schon nach dem ersten Absatz war ich total verliebt in das Buch. Man ist super in den Schreibstil reingekommen und konnte jedem Wort super folgen. Das Buch hat einen regelrecht dazu aufgefordert, sich einfach fallen und in die Geschichte gleiten zu lassen - wie, als wär man auf einer Luftmatratze in einem See: Man genießt und lässt sich einfach durch das Wasser gleiten, ohne schwere Last oder Gedanken. Und so ging es mir bei dem Buch auch. Es war wie ein kleiner Zufluchtsort vor dem Alltag und dem Stress.
Mit jeder Seite hat man sich immer mehr wie ein Teil der Geschichte gefühlt - man hat einfach dazugehört.

Es ist zwar nicht viel Spannendes passiert, aber das war auch nicht meine Erwartung, denn es ist kein Actionroman oder Thriller - es ist ein Buch zum Loslassen und Träumen, wie es der Klappentext auch schon verraten hat. Es musste gar nichts Spannendes passieren, das Buch wollte ich trotzdem nicht mehr aus der Hand legen. Es war von der ersten Seite an total interessant und dieser Zustand von Neugier hat auch niemals aufgehört. Die Geschichte hat dich einfach gefesselt und nicht wieder losgelassen. Und daran merkt man, dass die Story eigentlich perfekt ist.

Die Autorin, Anna Woltz, hat ihre Idee also super schön und erfolgreich umgesetzt. Sie hat passende Charakter entwickelt, mit denen man am liebsten jeden Tag rumhängen möchte - Sie hat New York zu dem gemütlichsten Ort der Welt gemacht, obwohl der Wirbelsturm "Sandy" durch die Straßen gewüstet hat - Sie hat einen einfach berührt, ohne einen anzulangen!

Man hat als Leser plötzlich begriffen, was es bedeutet, frei zu sein und Abenteuer zu erleben - richtige Abenteuer, die man niemals vergessen wird.
Als Jugendlicher kann man sich super mit den Gedanken der Charaktere identifizieren und ich glaube, dass keiner dieser Gedanken unrealistisch ist. Ich denke z.B. jeden Tag an Freiheit und Abenteuer und das tun viele andere auch. Darüber dann in einer so wunderschönen Geschichte lesen zu können, ist einfach ein tolles Gefühl.




Kauft euch dieses Buch - bitte!
Ich sage nicht, dass es perfekt ist, denn wie man oben lesen konnte, habe auch ich einen Kritikpunkt genannt. Aber es ist einfach eine wunderschöne und tiefgründige Geschichte zum Träumen. Ich wollte nicht, dass diese Geschichte endet - niemals.




Wegen dem winzig kleinen Kritikpunkt ziehe ich 0,5 Sterne ab.
Das Buch bekommt daher 4,5 von 5 Sterne von mir!


🌑🌑🌑🌑🌓




XOXO
Lisa aka. Buecherschlucker ♥






















Kommentare:

  1. Ganz toll geschriebene und ausführliche Rezi. Ich lese zur Zeit gerne etwas leichtere Lektüre zwischendurch und du hast mich wirklich neugierig gemacht. Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. Danke dir! Das freut mich echt total zu hören! Falls du es lesen wirat, berichte gerne über deine Meinung :)
    Liebste Grüße
    Lisa

    AntwortenLöschen